philip bialowitz bei petra pau im bundestag

  1. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  2. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  3. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  4. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  5. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  6. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  7. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  8. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  9. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  10. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  11. philip bialowitz bei petra pau im bundestag
  12. philip bialowitz bei petra pau im bundestag

Philip Bialowitz hat bei dem Treffen mit Petra Pau einen Appell an Bundestagspräsident  Dr.  Norbert  Lammert überreicht in dem er um die Unterstützung des Projektes zu einer neuen Gedenkstätte im, ehemaligen deutschen  Vernichtungslager  Sobibor bittet. In dem Appell heißt es dazu  wörtlich: 
„Ich appelliere an Sie, an diesem für mich persönlich sehr bedeutsamen und Projekt teilzunehmen und auf diese Weise an der Erinnerung  dieser außergewöhnlichen Geschichte der Befreiung sowie am
Gedenken der Hunderttausend getöteten Frauen, Kinder und Männer Anteil zu haben.“
.
Der 1929 geborene Philip Bialowitz ist einer von acht noch lebenden Überlebenden des verbrecherischen faschistischen Vernich tungslagers Sobibór, in dem nach Schätzungen zwischen 1942 und 1943 250.000 Menschen, mehrheitlich Juden, ermordet wurden. Bialowitz beteiligte sich in Sobibór an den Vorbereitungen einer illegalen jüdischen Widerstandsgruppe zum Aufstand und zur Selbstbefreiung von ca. 600 Häftlingen, die zur Zwangsarbeit in dem Lager gezwungen wurden und von denen schätzungsweise 200 entkommen konnten.
In den vergangenen 25 Jahren ist Philip Bialowitz als gefragter Zeitzeuge in vielen Ländern aufgetreten. Als Zeuge nahm er an zahlreichen Verfahren wegen Kriegsverbrechen teil. Sein Buch A Promise at Sobibór: A Jewish Boy’s Story of Revolt and Survival in Nazi-Occupied Poland erscheint in Kürze in deutscher Sprache.